NEWSTICKER

 


AKTUELLES


Liebe Eltern der GS-Matthäusstraße,

wie Sie sicherlich wissen, nimmt unsere Schule seit einigen Monaten am Schulobst-Programm teil. Das bedeutet, dass wir dreimal in der Woche frisches Obst geliefert bekommen, welches für die Kinder vorgesehen ist. Damit das alles reibungslos ablaufen kann, benötigen wir Ihre Hilfe: Das Obst muss täglich morgens in mundgerechte Stücke geschnitten und für die Klassen vorbereitet werden.

Wir haben bereits einige fleißige Helfer*innen gewinnen können, die diese Arbeit jeden Morgen verrichten. Herzlichen Dank dafür!

Da durch persönliche Umstände aber die Zeit bei einigen Eltern knapper wird, benötigen wir dringend zusätzliche Helfer*innen.

Wenn Sie Zeit und Lust haben, morgens um ca. 8.30 Uhr beim Obstschneiden zu helfen und den Kindern somit eine gesunde Portion Obst ermöglichen möchten, melden Sie sich doch bitte bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer Ihres Kindes. Geben Sie dabei möglichst an, an welchen Tagen Sie können und an welchen nicht.

Wir danken Ihnen im Voraus für Ihren Einsatz und hoffen, dass wir ein großes Team zusammenbekommen, so dass sich die Arbeit auf möglichst viele Schultern verteilt.

Ihr Team der GS Matthäusstraße!





Weiße Flagge zeigen

Die Grundschule Matthäusstraße nimmt am 26.01.2022 erstmals an der landesweiten Aktion "Weiße Flagge zeigen - Schulen brauchen Entlastung!" teil. Als Zeichen der Überlastung in den vergangenen zwei Jahren der Corona-Pandemie und als Forderung nach mehr Unterstützung hängen in vielen Grund- und Förderschulen in NRW weiße Fahnen und Laken aus den Fenstern.




Wuppertal, 07.01.2022
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wir hoffen, dass Sie mit Ihrer Familie schöne Weihnachtstage erlebt haben und Sie freudig und gesund in das neue Jahr 2022 gestartet sind.

Zum Schulstart nach den Weihnachtsferien gibt es einige Änderungen, die wie folgt zusammenzufassen sind:

Erster Schultag nach Ferien 
Ab dem ersten Schultag nach den Weihnachtsferien (10. Januar 2022) gelten die bekannten Testregelungen für alle Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus. Das bedeutet, dass sowohl immunisierte (geimpfte und genesene) als auch nicht immunisierte Schülerinnen und Schüler an den Testungen teilnehmen müssen.

Wie bereits im letzten Elternbrief informiert, starten wir ab Montag mit dem erweiterten Lollitestverfahren und führen Pool- und Einzeltestungen zu Unterrichtsbeginn durch.

Zur Info: 
Sollte die Pooltestung positiv ausfallen, erhalten NUR SIE eine Mitteilung über den Einzelbefund. Den negativen Bescheid müssen Sie dann am nächsten Morgen digital am Schultor vorzeigen. Bei einer negativen Pooltestung der Klasse passiert nichts weiter. Ihr Kind kommt am nächsten Morgen wieder regulär in die Schule. 

Genesene Schülerinnen und Schüler 
Genesene Schülerinnen und Schüler dürfen in den ersten acht Wochen nach ihrer Rückkehr aus der Isolation nicht am Lolli-Testverfahren teilnehmen. Sie sind deshalb in diesem Zeitraum von der Testpflicht in der Schule befreit.
Hintergrund für diese Regelung ist, dass bei Genesenen eine längere Zeit noch Viruspartikel nachgewiesen werden können und in diesen Einzelfällen der hoch sensitive PCR-Test immer noch zu einem positiven Pool- und Einzeltest führen kann. Nach Ablauf von acht Wochen nehmen auch genesene Schülerinnen und Schüler wieder am Lolli-Testverfahren teil. 

Testungen von Beschäftigten 
Alle Lehrerinnen und Lehrer sowie andere in Schule beschäftigten Personen an den Grund- und Förderschulen sowie an den weiterführenden Schulen, die immunisiert sind, führen ab dem 10. Januar 2022 dreimal pro Woche einen Antigen-Selbsttest in eigener Verantwortung durch oder haben den Nachweis über einen negativen Bürgertest vorzulegen.

Um das Infektionsgeschehen an unserer Schule möglichst gering zu halten, halten wir uns an die Vorgaben des Landes NRW und achten sehr auf die Einhaltung der Maskenpflicht im Schulgebäude. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kind einen gut sitzenden (bestenfalls FFP2) Mundnasenschutz für Kinder (!) trägt und eine Ersatzmaske im Tornister mit sich führt.

Kinder, die (auch am Vortag) eindeutig Krankheitssymptome wie Fieber, Husten usw. aufweisen, bitte ich zur weiteren Abklärung bei Ihrem Kinderarzt vorstellig zu werden.
Zu Ihrer eigenen Sicherheit und zur Sicherheit aller anderen Schulmitglieder freuen wir uns, wenn Sie mit Ihrem Kind bereits am Vortag zu einem Bürgertest gehen.


Wir wünschen allen einen guten Start nach den Ferien! 

Herzliche Grüße 

Daniela Forni (komm. Schulleitung)

 


Das Kollegium der
Grundschule Matthäusstraße wünscht allen Schülerinnen und Schülern und ihren Familien einen guten Start ins Jahr 2022!

Bleiben Sie gesund!


 

Adventssingen

Am Montag, den 29.11.2021, fand an der GS Matthäusstraße ein kleines Corona konformes Adventssingen auf dem Schulhof statt.

Die erste Kerze am Adventskranz wurde entzündet, Musik erklang aus den Boxen, Frau Kreitz und Herr Feldmann moderierten, Frau Gurieva (den Kindern besser als Frau Galina bekannt) aus der Singpause dirigierte und alle übrigen Kinder, Lehrkräfte und Mitarbeiter*innen sangen gemeinsam die im Musikunterricht und in der Singpause eingeübten Adventslieder.
Als besondere Überraschung schenkte uns Frau Holle, zur Einstimmung auf die beginnende Weihnachtszeit, ein wenig Schnee. Da machte das Singen der ersten Weihnachtslieder gleich doppelt so viel Freude!

 

 


ELTERNBRIEFE - ELTERNINFOS

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

09.04.2021

Schulstart nach den Osterferien

Liebe Eltern,
ich hoffe, Sie und Ihre Kinder hatten erholsame Osterferien und sind gesund durch die Ostertage und den Osterschnee gekommen.

Schulbeginn nach den Osterferien
Wie gestern überraschend durch das Ministerium für Bildung und Schule mitgeteilt wurde, wird ab Montag, den 12.04., in allen Schulformen für voraussichtlich eine Woche (12. – 16.04.) Distanzunterricht erfolgen.
Das heißt für Sie als Eltern, dass wir für die kommende Woche am Montag, den 12.04., in der Zeit von 08.00 – 10.00 Uhr, Materialpakete für die Kinder an den Fenstern zum Schulhof ausgeben (die Klassenlehrkräfte informieren Sie noch einmal separat via E-Mail oder telefonisch).
Ab dem 19.04. wird der Unterricht, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, im Wechselmodell erfolgen.

Schnelltestungen
Um den Gesundheits- und Infektionsschutz in der Schule zu verstärken, werden noch diese Woche alle Grundschulen in NRW mit sogenannten Schnelltests für Kinder, Lehrer*innen sowie für das sonstige schulische Personal beliefert.
Die Weisungen des Landes NRW umfassen eine Testpflicht für alle Schulkinder und das gesamte schulische Personal zweimal pro Woche. Die Testungen erfolgen im halben Klassenverband und unter Anleitung und Beaufsichtigung der Klassenlehrkräfte.
Alternativ kann ebenfalls ein Testergebnis eines anerkannten Testzentrums (Bürgertest), das nicht älter als 48 Stunden ist, vorgelegt werden.
Ohne negatives Testergebnis darf kein Kind am Präsenzunterricht teilnehmen.
Was passiert, wenn ein Kind in der Klasse positiv getestet wird?
Vor der Testung werden alle Klassenlehrer*innen in der Klasse die Schnelltests besprechen:
- Wozu machen wir einen Schnelltest?
- Was brauchen wir für den Schnelltest?
- Wie machen wir den Schnelltest?
- Was bedeuten die Ergebnisse?
 Bei dieser Frage wird eingehend und für die Kinder verständlich besprochen, dass ein positives Ergebnis nicht unbedingt eine Coronaerkrankung bedeutet, aber ein Hinweis darauf sein kann. Da wir sehr vorsichtig sind und uns und andere schützen möchten, warten wir, bis Mama oder Papa zur Schule kommen auf dem Schulhof oder im Förderraum mit Frau Flötotto, Frau Wegner oder Frau Forni. Bei einem positiven Schnelltestergebnis muss nochmal einen „großer“ Test im Testzentrum/beim Arzt gemacht werden, der dann im Labor ausgewertet wird. Bis das Ergebnis da ist, muss man zu Hause bleiben.
Sobald also ein Schnelltest positiv ausfällt, werden Sie als Eltern von der Schule angerufen und sind dazu aufgefordert, Ihr Kind von der Schule umgehend abzuholen und einen PCR-Test bei Ihrem Arzt oder in einem Testzentrum durchführen zu lassen. Erst nach Vorlage eines negativen PCR-Ergebnisses darf Ihr Kind wieder am Präsenzunterricht in der Schule teilnehmen.
Vertrauen Sie bitte darauf, dass die Lehrerinnen und Lehrer der Matthäusstraße mit den Testungen, den Ergebnissen und den Fragen Ihrer Kinder in der kleinen Gruppe sachgemäß und behutsam umgehen werden.

Pädagogische Betreuung
Nach wie vor, erhalten Sie als Eltern die Möglichkeit, bei DRINGENDEM Bedarf Ihr Kind für die Betreuung anzumelden. Das heißt, in der ersten Woche des Distanzlernens Betreuung von Montag bis Freitag, ab dem 19.04. (wenn Wechselunterricht erfolgt) eine Betreuung für die Distanztage vormittags bzw. für die OGS-Kinder auch nachmittags.
Ich weise deutlich darauf hin, dass unsere Räumlichkeiten derzeit nur eine bestimmte Anzahl an zu betreuenden Kindern zulassen. Daher werden neue (nicht wiederholende) Anträge sehr genau geprüft und möglicherweise abgelehnt, um den Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz weiterhin nachkommen zu können. Sollten Sie als Eltern dringenden Betreuungsbedarf haben, bitte melden Sie sich zunächst telefonisch im Büro der Schule unter 0202 – 563 2080.

Sie haben noch Fragen?
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich über die Ihnen bekannte Wege an die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer Ihres Kindes oder rufen Sie uns im Schulsekretariat an.

Auch wenn wir uns alle sicherlich einen anderen Schulstart nach den Osterferien erhofft haben, bemühen wir uns das Beste aus den Gegebenheiten zu machen und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Herzliche Grüße
Daniela Forni
(komm. Schulleiterin)

 2021_04_09_Elternbrief.pdf


Zurück zur Übersicht


 Aktuelles aus dem Schulalltag

Am Freitag, den 19.02. gab es ein erstes Treffen zwischen unserer Religionslehrerin Frau Kreitz und Diakon Ulrich Severitt, der die evangelischen und katholischen Kinder in Zukunft kirchlich begleiten wird. Es wurde Organisatorisches besprochen, und alle Beteiligten sehen eine große Chance darin, mit Kreativität, Freude und Elan diesen neuen Weg für unsere Schule zu beschreiten. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!

 

Die Lehrkräfte der Klassen 1 wurden mit einer doppelt "süßen" Anerkennung für die Arbeit im Distanzlernen überrascht! Wir sagen auch vielen Dank und freuen uns über die leckere Geste, die bereits dem gesamten Kollegium zum Opfer fiel. ;-)

Unser schuleigener Hobbybastler Herr Mösges hat dafür gesorgt, dass nun auch unsere kleine, feine Außenvitrine für schnelle Informationen am Eingang hängt. Wir sagen: "Super!"

 

Ein herzliches Dankeschön an die Initiative "52 für 42", die uns Kindermasken gespendet hat, und an Frau Zierden, die als Mutter und Fördervereinsmitglied den Kontakt dazu hergestellt hat!

 

 

Unserer diesjährigen Einschulungsfeier konnte, wie im letzten Jahr, Corona nichts anhaben. Trotz einzuhaltender 3G-Regel war der Tag für alle Beteiligten etwas Besonderes und wird hoffentlich in guter Erinnerung bleiben!

 

Am Sankt Martinstag, den 11.11., leuchteten in den Klassen die selbst gebastelten Laternen während die Klassenlehrer*innen die Geschichte vom Heiligen Martin erzählten und in jeder Klasse ein riesiger Weckmann miteinander geteilt werden konnte.